„Diese blöden Carbonara-Schlieren sind schuld, dass ich nicht mehr in den Kindergarten darf!!“ Paul versteht die Welt nicht mehr. Da muss Paula ihn aufklären: „Es heißt Corona und Viren!“ Und dann unterhalten sich die beiden Puppen darüber, was die Krise für Kinder bedeutet. Gespielt werden sie von den beiden Pfarrern Jürgen Schröder und Uwe Rahn. Gemeinsam mit Margret Bicks, Marion Schneider-Schröder und Björn Wiesemann wollen sie von Sonntag an jede Woche einen Gottesdienst für Kinder auf die Homepage der Ev. Kirchengemeinde setzen. Damit setzen sie das beliebte Angebot der „Minigottesdienste im Paulus-Gemeindehaus“ fort. Nur eben online.

„Nachdem wir mit den ‚Sonntagsgedanken‘ ein Format für Erwachsene geschaffen haben, dass man wöchentlich abrufen kann, wollten wir nun ein Angebot für Kinder machen. Die Puppen sind durch die Minigottesdienste bekannt. Die Kinder lieben den frechen Paul und die kluge Paula. Darüber hinaus gibt es viele Lieder, die die Kinder (vor dem Computer) zum Mitsingen einladen. Uns war es wichtig, den Minigottesdienst im Paulus-Gemeindehaus aufzuzeichnen, also dort, wo er auch sonst stattfindet“, erläutert Uwe Rahn.

Der erste Minigottesdienst steht ab sofort im Netz. Dann soll jede Woche eine weitere Ausgabe folgen. Zu finden unter www.kirche-schwelm.de oder auf dem Youtube-Kanal der Kirchengemeinde.

Kommentare zu diesem Beitrag? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Minigottesdienste – online